Stories|27.10.2023

Galliker Road Days: Einblick in den Alltag auf Achse

Mitfahren in einem LKW: an den Galliker Road Days war das möglich – und zwar für all jene, die sich für den Alltag eines Chauffeurs interessierten.

Galliker Road Days: Einblick in den Alltag auf Ach...

Vom 2. bis 13. Oktober erhielten Interessierte Einblick in den Arbeitsalltag von Chauffeurinnen und Chauffeuren. Mehr als 100 Personen nutzten das Angebot und erlebten abwechslungsreiche Stunden auf Achse. Nach einer frühen Tagwache waren sie bis am Abend auf Tour mit Fahrerinnen und Fahrern aus den Bereichen Cargo-, Food- sowie Car-Logistik. Einige Gäste erfreuten sich dabei eines Trips in einem der rein elektrischen oder wasserstoffbetriebenen Lastwagen der Galliker-Flotte. Alle Mitfahrenden erhielten eine authentische Einsicht hinter die Kulissen. Ihre Rückmeldungen fielen durchwegs positiv aus, die Co-Pilotinnen und -Piloten waren beeindruckt von der Arbeit der Chauffeurinnen und Chauffeure.

Frauenpower: Lara Stalder als Co-Pilotin mit Rolf Galliker on the Road

Melden konnte sich jeder und jede, um einen Tag als Beifahrer/in bei der Galliker Transport AG zu verbringen. Mit Freude haben wir daher auch die Anfrage von Lara Stalder entgegengenommen – eine junge Schweizer Eishockeyspielerin, die sich in der Männerdomäne des Hockeys bewiesen hat, sich für Frauenpower einsetzt und damit zeigt, dass keine Branche und kein Beruf abhängig ist vom Geschlecht. Im Gegenteil: Ihre Faszination für die eindrücklich grossen Fahrzeuge, die Komplexität der Logistik und natürlich auch ein Bisschen für die schöne Aussicht aus der hohen Fahrerkabine hat wiederum uns beeindruckt. Uns als Team, inklusive COO Rolf Galliker, der sich die Gelegenheit nicht nehmen liess, Lara die Fahrerwelt gleich selber zu zeigen. Die beiden nahmen sich der Auslieferung von 6 Fahrzeugen an, die ab dem Galliker-Hauptsitz in Altishofen frisch aufbereitet nach Zürich zu Benelli transportiert wurden. Ein Tag mit vielen Eindrücken, bei dem sich Lara auch einen kurzen Moment zuhause gefühlt hat – wenn auch nur dank der Arbeitshandschuhe, welche die Eishockey-Torwartin an ihre persönliche Passion erinnerten.

Wir danken Lara und allen Interessierten für die Offenheit und Begeisterung für das, was unseren Arbeitsalltag ausmacht und hoffen, dass wir damit ein kleines Bisschen unserer Freude an Transport und Logistik in die Gesellschaft streuen konnten.

Ähnliche Beiträge

Galliker Road Days: Einblick in den Alltag auf Ach...
News|23.04.2024

Erster Volvo FH Electric in Portugal

Am Montag, 22. April 2024, wird der erste Volvo FH Electric, einer der ersten vollelektrischen Lastwagen in Portugal überhaupt, an die Galliker Transport Lda. ausgeliefert.

Mehr erfahren
Galliker Road Days: Einblick in den Alltag auf Ach...
News|02.04.2024

Das grösste Osternest der Schweiz: Galliker Altishofen

Über Monate hinweg bewegt sich ein reger Strom von rund 600 temperaturgeführten Lastwagen zu und von Altishofen - beladen mit insgesamt mehr als 50‘000 Paletten an Osterprodukten. Die lange Vorlaufzeit ist die Folge des hohen Produktionsvolumens, welches die Produzenten in kürzerer Zeit gar nicht stemmen könnten. So greifen Produktion, Transporte, Lagerung und Customizing wie Zahnräder ineinander, um Schweizer Supermärkte, Lebensmittelgeschäfte sowie kleine Delikatessenläden zur Osterzeit mit Schokohasen, Schokoeiern und weiteren süssen Verführungen zu versorgen. Die Schokolade als heikles Transportgut wird dabei nicht nur temperaturgeführt transportiert, sondern auch produktgerecht gelagert und bei Bedarf im Customizing verarbeitet.

Mehr erfahren
Galliker Road Days: Einblick in den Alltag auf Ach...
News|28.03.2024

Surseer Woche entdeckt mit Galliker die Welt der Elektro-LKW

Vor Kurzem durften wir Daniel Zumbühl (Surseer Woche) bei uns in Altishofen begrüssen – er begleitete unseren Fahrer Sebastian Meier auf einer Tour mit dem Elektro-LKW: „Die E-Mobilität ist drauf und dran, auch die Transport- und Logistikbranche zu erobern. Bei der Firma Galliker sind schon weit über 30 elektrisch angetriebene LKW im Einsatz. Der Trienger Sebastian Meier ist regelmässig mit ihnen unterwegs. Diese Zeitung durfte ihn kürzlich begleiten.“
Den ganzen Beitrag gibt’s unten im PDF zu lesen.

Vielen Dank für den Besuch und die Berichterstattung!

Mehr erfahren